Skip to content

Case Study - Auto Fleet Control und svt

Entlastung der Fuhrparkleitung durch eine schnelle und effiziente Schadenabwicklung

afc-icon-loesung
Ausgangssituation

Das Fuhrparkmanagement hat die Unternehmensflotte viele Jahre selbst verwaltet. Doch mit wachsender Unternehmens- und Fuhrparkgröße wurde klar, dass sich diese Aufgabe nicht mehr in Eigenregie bewältigen lässt. Das Fehlen einer einheitlichen digitalen Lösung stellte die Fuhrparkleitung vor allem im Hinblick auf das Schadenmanagement vor große Herausforderungen.

afc-icon-ausgangssituation
Lösung

Das komplette Auslagern des Schadenmanagements sorgt dafür, dass sich das Fuhrparkmanagement wieder auf seine eigentlichen Kernaufgaben konzentrieren kann. AFC bietet Fuhrparkverantwortlichen und –nutzenden rund um die Uhr einen Ansprechpartner. Klar strukturierte Abläufe in Kombination mit der digitalen Plattform geben allen Beteiligten eine hohe Sicherheit und Transparenz.

afc-icon-ergebnis
Ergebnis

Das Fuhrparkmanagement verzeichnete durch die Zusammenarbeit mit AFC von Beginn an eine große Zeitersparnis genau wie die Dienstwagennutzerinnen und –nutzer, für die Wege in die Werkstatt entfallen. Neben der Zeit- und Kostenersparnis werden der Überblick durch die digitale Schadenakte und die schnelle, offene Kommunikation mit AFC geschätzt.

icon-pokalFallbeispiel svt Unternehmensgruppe

Die svt Unternehmensgruppe ist einer der führenden Hersteller modernster Brandschutzprodukte und -systeme für den passiven baulichen Brandschutz sowie für industrielle Brandschutzanwendungen. Die Bereiche Brandschutz-Services, Schadensanierung sowie planerischer und organisatorischer Brandschutz runden das Kompetenzportfolio ab und etablieren svt als Komplettanbieter im Bereich des passiven Brandschutzes.

Das Unternehmen aus Seevetal bei Hamburg ist seit mehr als 50 Jahren weltweit mit seinen Produkten und Dienstleistungen erfolgreich, unter anderem in den Bereichen Hoch- und Industriebau, Infrastruktur, Energie, Luftfahrt und Schiffe.

Durch beständiges Wachstum beschäftigt svt mittlerweile an mehr als 50 Standorten im In- und Ausland über 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

0

Fahrzeuge für Management & Vertrieb

0

Transporter mit Ausbauten

0

Fahrzeuge in DE

0

Kfz-Schäden im Jahr

Stockmann_Portrait-1080x1080px-7
svg_logo_weißraum-1

„Alles hat von Anfang an gut geklappt und wir haben sofort gemerkt, wie viel Zeit wir dadurch sparen, das Schadenmanagement in die Hände von AFC übergeben zu haben. Alles wird wie vereinbart umgesetzt und auch unsere Fahrerinnen und Fahrer fühlen sich gut aufgehoben.“

 


Sagitta Stockmann, Fuhrparkmanagerin svt Unternehmensgruppe

AFC Case Study: Ausgangssituation

Persönlich. Kundenspezifisch. Serviceorientiert.

Die Ausgangssituation

Bei svt konnte das Schadenmanagement lange Zeit über die unternehmenseigene Fuhrparkleitung organisiert werden. Doch mit der Unternehmensgruppe wuchs auch die Flotte immer stärker. Entsprechend stieg die Zahl der Schadenmeldungen. Für das Fuhrparkmanagement wurde es immer herausfordernder, die Vielzahl der Vorgänge zu koordinieren. Die dadurch gebundenen Kapazitäten erschwerten die strukturierte Auswertung von Daten sowie die Optimierung der Prozesse im Fuhrpark. Das bestehende analoge Reporting bedeutete außerdem einen hohen zeitlichen Aufwand.

Vor knapp vier Jahren entschied sich svt deshalb dafür, das Schadenmanagement der Flotte an einen spezialisierten Partner zu übergeben, der die Schadenabwicklung schneller und effizienter gestaltet und so die Fuhrparkleitung entlastet.

Innovativ. Effizient. Digital.

Die Lösung

Die Entscheidung für AFC bedeutete für das Fuhrparkmanagement eine sofort spürbare zeitliche Entlastung und ein Plus an Transparenz durch die digitale Plattform. Hier werden sämtliche Informationen rund um einen Schadenfall für alle Beteiligten gebündelt zur Verfügung gestellt. Der aktuelle Stand kann in Echtzeit nachvollzogen werden.

Der Wechsel zu einem externen Schadenmanagement lief problemlos. Die Fahrerinnen und Fahrer wurden per Mail über die neue Zusammenarbeit informiert. Zusätzlich findet sich in jedem Fahrzeug der Unternehmensflotte ein Flyer, in dem die Nutzerinnen und Nutzer ihre Ansprechpartner und das Vorgehen im Falle eines Schadens finden.

Statt an das Fuhrparkmanagement werden Schäden jetzt direkt an AFC gemeldet. Innerhalb kürzester Zeit nach der Meldung bekommen die Fuhrparkverantwortlichen automatisiert eine Benachrichtigung per Mail. Die Nachricht enthält die Zusammenfassung des Schadens sowie den Link zur digitalen Schadenakte, in der alle Vorgänge transparent dokumentiert sind – für die Fuhrparkleitung ein großer Pluspunkt, da es so leichter ist, alle Prozesse im Blick zu behalten.

Das bundesweite Netz an Partnerwerkstätten von AFC sorgt nicht nur für deutlich geringere Reparaturkosten, sondern verkürzt auch die Standzeiten im Fuhrpark sowie den Aufwand für die Fahrerinnen und Fahrer im Schadenfall.

AFC Case Study: Lösung
AFC Case Study: Ergebnis

Einfach. Konsequent. Erfolgreich.

Das Ergebnis

Die von der Auslagerung des Schadenmanagements erhofften Effekte haben sich bei svt eingestellt: Das Fuhrparkmanagement wurde entlastet, Kosten wurden gesenkt und die Zufriedenheit der Fahrerinnen und Fahrer ist gestiegen. Prozesse rund um das Schadenmanagement werden als effizienter empfunden. Die jeweiligen AnsprechpartnerInnen sind bekannt und die Kommunikation mit AFC wird als angenehm offen und unkompliziert empfunden. Wenn einmal ein Problem auftritt, kann das jederzeit angesprochen werden und wird dann umgehend gelöst.

Die Fahrerinnen und Fahrer sehen das bundesweite Werkstätten-Netz sowie die Kooperation mit nobleglass als großen Vorteil. Dadurch können häufig auftretende Glasschäden direkt vor Ort behoben werden – der Weg in die Werkstatt entfällt und das Fahrzeug ist schnell wieder einsatzbereit.

Als Mehrwert für die Fuhrparkleitung von svt hat sich auch die digitale Schadenakte erwiesen. Neben der hohen Transparenz punktet sie mit dem tagesaktuellen Schadenreporting, dass den Verantwortlichen übersichtlich zeigt, in welchen Bereichen des Fuhrparks Risiken beziehungsweise Optimierungsbedarf bestehen.

Doch für das Fuhrparkmanagement bei svt zählen nicht nur eingesparte Kosten und minimierte Standzeiten. Als mindestens ebenso wichtig wird der zwischenmenschliche Aspekt angesehen: Alle Beteiligten fühlen sich als Kundinnen und Kunden bei AFC bestens aufgehoben – dank kompetenter, freundlicher Ansprechpersonen, die gut erreichbar sind und schnell reagieren. In enger Zusammenarbeit mit AFC wird sich jetzt auf den nächsten großen Entwicklungsschritt im Fuhrpark vorbereitet: Die geplante Ausweitung auf E-Mobilität, die ganz neue Herausforderungen mit sich bringt – AFC bietet auch in diesem Bereich schon heute umfassende Services an!

Mehr Kunden entdecken >

Werden Sie ebenfalls Teil der Erfolgsgeschichte!