Skip to content

Kennzeichen verloren? Was Sie beim Verlust des Nummernschilds tun müssen

Wenn die Nummernschilder am Auto verschwunden sind, heißt das für den Fahrzeughalter: Sofort handeln. Der Kennzeichenverlust muss so schnell wie möglich bei der Polizei und der Kfz-Versicherung gemeldet werden, egal ob das Nummernschild verloren oder gestohlen wurde. Denn Fahren ohne Kennzeichen ist in Deutschland verboten. Zusätzlicher Ärger droht, wenn mit den gestohlenen oder verlorenen Schilder Straftaten begangen werden. Was Sie an neue Nummernschilder kommen, welche Kosten entstehen und wie Sie sich vor einem erneuten Verlust schützen können.

Kennzeichenverlust – was müssen Sie als erstes tun?

Nummernschilder können aus unterschiedlichen Gründen verloren gehen. Ein nicht richtig befestigtes Schild kann beispielsweise auf einer holperigen Straße oder in der Waschanlage abfallen. Häufig handelt es sich aber um einen Diebstahl. Laut ADAC werden in Deutschland jedes Jahr rund 160.000 Kennzeichen gestohlen –häufig werden die Schilder benutzt, um mit ebenfalls gestohlenen Autos Straftaten zu begehen. Deshalb sollten Sie schnell handeln:

  1. Machen Sie eine Diebstahlsanzeige bei der Polizei.
  2. Informieren Sie Ihre Kfz-Versicherung.
  3. Im Falle eines Diebstahls: Beantragen Sie mit der polizeilichen Anzeigenbestätigung bei Ihrer Zulassungsbehörde neue Kennzeichen.
  4. Ist nur ein Kennzeichen verloren gegangen: Geben Sie das noch vorhandene Schild bei der zuständigen Zulassungsstelle ab und beantragen Sie ein neues Kennzeichen.

Welche Unterlagen werden für die Zulassungsstelle benötigt?

Neben der polizeilichen Bestätigung oder dem noch vorhandenen zweiten Kennzeichen müssen Sie für das Beantragen neuer Nummernschilder eine Reihe weiterer Papiere vorlegen. Dazu gehören

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Firmenfahrzeugen: Handels- oder Vereinsregisterauszug, Gewerbeanmeldung
  • Falls Sie nicht selber zur Zulassungsbehörde gehen können: Eine schriftliche Vollmacht für die beauftragte Person, Ausweis des Bevollmächtigten und Ausweis des Vollmachtgebers
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Prüfbericht oder Eintrag im Fahrzeugschein über gültige Hauptuntersuchung

Welche Kosten entstehen für das Ausstellen neuer Kennzeichen?

Bei der Fahrerlaubnisbehörde bekommen Sie nicht nur neue Nummernschilder, sondern auch neue Fahrzeugpapiere. Der Grund dafür: Nach einem Kennzeichenverlust wird die alte Kfz-Nummer für zehn Jahre gesperrt. Sie erhalten deshalb eine neue Kennzeichenkombination. Die Kosten dafür hängen von der jeweiligen Zulassungsstelle ab und variieren zwischen 60 bis 100 Euro. Das neue Nummernschild ist in der Regel sofort verfügbar.

Tipp: Bei einem Diebstahl übernimmt eventuell die Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung die für Behördengänge entstandenen Kosten – entscheidend dafür sind die Bedingungen im Versicherungsvertrag.

Darf ich ohne Nummernschild noch fahren?

Mit einem selbst gemalten Pappschild als Ersatz oder einfach auf gut Glück ganz ohne Kennzeichen zur Zulassungsbehörde: Wer dabei erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen. Häufig wird die Notlösung aber toleriert, sofern der Fahrer glaubwürdig machen kann, dass das Kennzeichen gerade erst abhanden gekommen ist und es sich nur um eine kurze Fahrt nach Hause handelt.

Was passiert bei einem Kennzeichenverlust im Ausland?

Verschwinden die Nummernschilder beispielsweise während des Urlaubs, wird es noch komplizierter und teurer:

  • Melden Sie den Verlust unverzüglich bei der Polizei vor Ort.
  • Wenn beide Schilder fehlen, dürfen Sie nicht mehr mit dem Auto fahren und müssen den Heimtransport per Abschleppdienst organisieren.
  • In Deutschland müssen Sie den Verlust ebenfalls der Polizei melden und dann neue Kennzeichen beantragen.

Lässt sich Kennzeichen-Klau verhindern?

Normale Kennzeichenhalterungen aus Plastik machen es Dieben leicht, Nummernschilder zu stehlen. Besser geschützt sind die Kennzeichen mit stabileren Halterungen aus Edelstahl, die sich nur mit speziellen Werkzeugen öffnen lassen. Alternativ können die Schilder mit sogenannten Torx-Schrauben befestigt werden, die ebenfalls nur mit Spezial-Werkzeug gelöst werden können.

Kennzeichenverlust bei Firmenwagen – was muss die Fuhrparkleitung wissen?


Sind die Kennzeichen eines Dienstfahrzeugs verloren oder gestohlen worden, sollte der Fahrer das umgehend bei der Fuhrparkleitung melden. Diese organisiert als Fahrzeughalter dann alle weiteren Schritte. Kundinnen und Kunden von AFC werden dabei von unserem Team unterstützt. AFC leitet im Rahmen des Schadenmanagements beispielsweise alle nötigen Informationen an die Versicherung weiter, beschleunigt so die Prozesse und entlastet die Fuhrparkleitung.

Ihr direkter Draht zu uns: 

Machen Sie noch heute einen Termin mit unseren Experten aus.

Jetzt Termin Vereinbaren